Garund

Garund ist ein Kontinent südlich von Avistan, unterhalb der inneren See, und westlich von Casmaron, getrennt durch den Obarischen Ozean.
Einst war Garund das Herz der Zivilisation in der südlichen Hemisphere. Es war das Hauptgebiet der Zyklopen, die über Golarion herrschten. Ihr Imperium zerfiel vor dem Fall des Sternensteins, der die Innere See schuf. Später flogen die Zitadellen der Shory durch den Himmel, bis ihr Königreich ebenfalls zugrunde ging. Nun ist der Großteil des Kontinents unerforscht und unzivilisiert und zahlreiche Ruinen sind Grund für Entdecker und Forscher, den Kontinent neu zu entdecken.

Heute gibt es einige hoch entwickelte Nationen, so Osirion oder Katapesh. Unbeachtet der Zivilisationen in den äußeren Rändern der Landmasse, bleibt es eine gefährliche und wilde Region. Entweder über die Erforschung der unkartierten Gebiete des Mwangi Beckens oder durch das Trotzen des Auge von Abendego an der Westküste des Kontinents – es gibt viele Wege nach und durch Garund zu kommen.


Reiche und Nationen

Der Norden

Der Osten

Der Westen und das Zentrum

Einwohner

Die Ureinwohner des Nordens und Ostens sind Garundi oder Keleshiten, im Westen und im Zentrum leben hingegen hauptsächlich Mwangi. Hierbei gibt es allerdings auch Ausnahmen – zum Beispiel die Mauxi gehören zu den Mwangi, leben allerdings in Thuvia.

Garund

Der Schlangenschädel Toolbox